Irantia-Shop

Der Weg in die Freiheit durch Pilgerwege auf der ganzen Welt, Peru Teil 2

In diesem Modul kümmern wir uns um alle Leben, die man als Mensch mit Langschädel in Peru verbracht hat. In Paracas fand man Hunderte dieser Langschädel, einige entstanden dadurch, dass man Kindern den Schädel deformierte. (Hier ist Heilung nötig.) In Archäologen-Kreisen sagt man, dies sei, „um die Götter zu ehren“. Doch ich sage: Um die „Götter nachzuahmen“, die tatsächlich so ausgesehen haben, denn die meisten Schädel sind nicht so entstanden und weisen so deutliche anatomische Unterschiede zum Normalmenschen auf, dass man hier von einer eigenständigen Rasse sprechen muss. Durch die große Cranial-Kapazität war auch der Intellekt ein völlig anderer als der unsere und die Anbindung in geistige Sphären war ebenfalls besonders. Auch in Nasca fand man diese Schädel. Überhaupt gibt es Funde und Erzählungen überall auf der Welt, so dass man wohl von einer weltumspannenden Kultur ausgehen darf.

Noch im Mittelalter gab es offensichtlich Nachkommen von ihnen, wie hier Prinzessin D´ Este. Deren Blutlinie lässt sich in alle royalen Familien hinein verfolgen, worauf sich wohl deren Anspruchshaltung zurückführen lässt.

111,00

Enthält 16% Mehrwertsteuer
Lieferzeit: keine Lieferzeit (Download)